FANDOM


Under-construction-sign-1280x1024 An dieser Seite oder an diesem Abschnitt arbeitet gerade jemand. Um Bearbeitungskonflikte zu vermeiden, warte bitte mit Änderungen, bis diese Markierung entfernt ist oder notiere Änderungswünsche auf der Diskussionsseite. Nach spätestens drei Tagen sollte diese Vorlage wieder entfernt werden.


Albert Wesker war eines der sogenannten Wesker Kinder, ein Projekt (Projekt Wesker ) von Ozwell E. Spencer mit dem Zweck eine neue, stärkere und bessere Rasse Mensch nach seinen Vorstellungen zu erschaffen. Innerhalb dieses Projekts hatte Albert die Nummer 13. Über seine Eltern ist bis dato nichts bekannt. Allerdings ist seit neuestens bekannt geworden, dass er einen leiblichen Sohn namens Jake Muller hat.


Biografie

Frühes Leben und Umbrella Karriere

Seit er im Alter von 17 Jahren angefangen hatte für die Umbrella Corporation zu arbeiten (1977) verband sich sein Schicksal unabdingbar mit dem internationalen Multikonzern. Den Anfang seiner Karriere bei Umbrella nahm im Umbrella-Ausbildungszentrum, unter der Leitung von Dr. James Marcus . Zeitgleich mit ihm begann ein weiteres vielversprechendes Talent, William Birkin, mit dem Wesker vielerlei Projekte und Experimente durchführte. Zu diesen Projekten gehörten unter anderem Arbeiten an und mit dem T-Virus. Während seines Aufenthalts im Ausbildungszentrum erregten er und Birkin die Aufmerksamkeit von James Marcus, der sowohl von ihrem Talent auf dem Gebiet der viralen Forschung, als auch von ihrer Skrupellosigkeit sehr angetan war. Im Laufe der Zeit, wurden die Beiden zu seinen persönlichen Assistenten und Vertrauten. Als am 29. Juli 1978 das Ausbildungszenturm geschlossen wurde, wechselten Wesker und Birkin zum Arklay-Laborundwurdendortdie leitenden Forscher.

Wissenschaftler-umbrella

Wesker und das Forscherteam


Gleich nach der Ankunft im Labor bekam Wesker Daten über den Ebola-Virus in die Hände gespielt, der einige Jahre zuvor zum ersten Mal entdeckt worden war. Nach außen hin schien das Aklay Labor die Forschungen an diesem Virus durchzuführen um ein Gegenmittel dafür zu finden. Tatsächlich aber forschte Umbrella an dem Virus aufgrund seiner hohen Todesrate und einer eventuellen Möglichkeit ihn mit dem T-Virus zu verbinden, an dem ebenfalls in dem Arklay Labor geforscht wurde.


Wesker und Birkin

Wesker und Birkin

Wesker's und Birkin's Forschungen an dem T-Virus liefen über einen Zeitraum von 13 Jahren. Die letzte Stufe erreichten diese Forschungen 1988 mit der Erschaffung des Tyrants. Diese Bio-Organische Waffe warf allerdings das Problem auf, dass nur wenige Menschen auf der Welt soweit mit dem Virus kompatibel sind, dass eine funktionierende B.O.W. entstehen kann. Nachdem allerdings der erste Tyrant erschaffen worden war, bekamen Wesker und Birkin von Ozwell E. Spencer den direkten Befehl ihren früheren Mentor Dr. Marcus zu eliminieren, sowie sich dessen Forschungsergebnisse anzueignen. Bei der Ermordung von Dr. Marcus kamen die Beiden nicht umhin sich über den Sterbenden noch zu amüsieren. Birkin rieb ihm sogar unter die Nase, dass nun er die Forschungen übernehmen würde.


Nicht lange danach kamen die ersten Gerüchte auf, dass in Frankreich an einem neuen Parasiten geforscht werden würde, dem Nemesis α Parasiten . Wesker bemühte sich sofort um Proben von diesem Parasiten um selber daran forschen zu können. In einem der Versuche injezierte Birkin einen der Parasiten in ein Verschungsobjekt, dass er und Wesker nur als "die Frau in Ketten " kannten. Dieses Forschungsobjekt war schon seit längerer Zeit in dem Labor gefangen und keiner der dort arbeiteten Forscher erinnerte sich noch daran seit wann sie dort war, oder wie sie in Gefangenschaft geraten war. Auch an ihren Namen erinnerte sich niemand. Die Frau in Ketten (Lisa Trevor ) war ein äußerst merkwürdiges Forschungsobjekt, denn anders als die übrigen Forschungsobjekte, die zum Einsatz kamen, schien sie jede Form von Viren überleben zu können. Dieser Umstand war der Grund, weshalb Birkin ihr einen der Parasiten einsetzte. Erst sah es so aus, als würde der Parasit, wie auch bei anderen Forschungsobjekten, die Kontrolle über sie zu übernehmen. Doch schon nach kurzer Zeit wurde der Parasit von ihrem Körper vollständig absorbiert und sie schien danach einen Teil ihrer Kognitiven Fähigkeiten zurück zu erhalten. Aber wichtiger für Wesker und Birkin war die Tatsache, dass sich in ihrem Körper eine völlig neue Form von Virus gebildet hatte. Sie gaben diesem neuen Virusstamm den Namen G-Virus . Das war im Jahr 1991. Da Spencer das G-Virus-Projekt bald nach dessen Entdeckung zur Forschung freigab, begann Wesker an dessen wahren Intensionen zu zweifeln und beantragte seinen Wechsel zum Umbrella eigenen Geheimdienst.

Resident Evil Zero

Dem Geheimdienst blieb er bis zum Jahr 1996 treu. Danach wechselte er, auf Befehl des Hauptquartiers, zu der neu gegründeten S.T.A.R.S. Einheit des Raccoon Police Department , wo er gleich den Posten des Captains vom Alpha-Team einnahm. Das wiederum stieß Enrico Marini sauer auf, weil dieser im Stillen damit gerechnet hatte, dass ihm dieser Posten zugesprochen werden würde. Statt dessen wurde er zum Captain des Bravo-Teams. Natürlich wusste niemand innerhalb von S.T.A.R.S., dass Wesker noch immer unter direktem Befehl von Umbrella stand.

Zwei Jahre nach seinem Eintritt in S.T.A.R.S. kamen die ersten kannibalistischen Morde in der Umgebung des Raccoon Forest in den Arklay Mountains auf. Die allgemeine Öffentlichkeit glaubte zu der Zeit noch, dass es sich bei den Mördern wohl um Mitglieder einer okkulten Vereinigung handeln müsste. Umbrella - und natürlich Wesker - wussten es aber besser. Der T-Virus musste aus einem der geheimen Labore ausgebrochen sein. Zu erst gab das Hauptquartier den Befehl, dass S.T.A.R.S. nicht zum Einsatz kommen sollte. Nach und nach aber wurden die Stimmen der Einwohner von Raccoon City , die einen Einsatz der Spezialeinhiet forderten, immer lauter, bis man sich dazumgezwungen sah, dieser Forderung nachzukommen. Für eine erste Untersuchung der Umgebung, in der die Morde ihren Anfang genommen hatten, wurde das Bravo-Team los geschickt. Während ihres Rundflugs über dem Wald gab es dann aber plötzlich eine Explosion und der Motor aus, was ihren Helikopter in die Tiefe stürzen ließ. Dass die Mitglieder des Bravo-Teams nicht gleich bei der Bruchladung ums Leben kamen, verdankten sie dem fliegerischen Können von Kevin Dooley , einem Piloten vom R.P.D., der ihnen für diesen Einsatz sozusagen ausgeliehen worden war. Die bittere Wahrheit hinter dem Helikopterabsturz war allerdings eine Sabotage an dem Antrieb. Wesker und Umbrella wollten den Umstand, dass S.T.A.R.S. nun doch eingesetzt wurde, dazu nutzen Kampfdaten ihrer Kreationen im Einsatz gegen gut ausgebildete Kämpfer zu sammeln.

Während Enrico Marini und seine Leute auf dem Weg in ihren ganz persönlichen Albtraum waren, traf Wesker sich heimlich mit William Birkin, um mit ihm laut Befehl vom Hauptquartier nach Möglichkeit das Ausbildungszentrum wieder in Besitz zu nehmen, damit es erneut zum Einsatz kommen konnte. Bedauerlicherweise hielt sich genau dort der wiederauferstandene James Marcus auf, der maßgeblich für den Ausbruch des T-Virus verantwortlich war. Um sich an Umbrella für seine Ermordung zu rächen hatte Marcus unzählige T-Virus verseuchte Egel gezüchtet, um diese letztenendes auf die Menschheit loszulassen. Zu seinen ersten Angriffszielen gehört die Umbrella eigene Bahnlinie, der Ecliptic Express. Alle Insassen wurden entweder getötet, oder mit dem Virus infiziert, wodurch sie zu lebenden Toten wurden- Zombies. Das gleiche Schicksal ereilte zuvor bereits die in den Laboren tätigen Mitarbeiter.

Trotz der weitesgehenden Verseuchung des Areals gelangten Wesker und Birkin in ein Energiewerk, das der Ausbildungsanlage angeschlossen war. Von dort aus konnten sie über Monitore die meisten Bereiche
WeskerZero

WeskerZero

überblicken und beobachten. Unter anderem auch das Labor, in dem noch immer der Prototyp des Tyrant in seiner Stase schlummerte. Nach und nach mussten die beiden ehemaligen Forscherkollegen erkennen, dass das Ausbildungszentrum nun doch wohl nicht mehr zu retten sei, da die Ausbreitung der verseuchten Egel regelrecht von Minute zu Minute zunahm. Also entschlossen sich die Beiden das Zentrum aufzugeben und es mittels des Laboreigenen Selbstzerstörungsmechanismus dem Erdboden gleich zu machen. In dem Augenblick dieses Entschlusses entschied Wesker, dass nun endlich die Zeit gekommen sei sich von Umbrella zu trennen. Denn er sah das Ende der Firma als gekommen. Er würde zwar noch immer den Plan durchführen die S.T.A.R.S. dafür zu verwenden deren Kampfdaten im Einsatz gegen BOWs zu sammeln. Nur dachte er kaum daran jene Daten an Umbrella zu liefern. Im Gegenteil, er wollte die gesammelten Erkenntnisse an etwaige zukünftige Arbeitgeber weitergeben, um seinen eigenen Wert zu steigern. Die Wege der ehemaligen Kollegen trennten sich. Während sich Birkin daran machte die Selbstzerstörung zu aktivieren, woltte Wesker in die Stadt zurückkehren, um dort den Einsatz des Alpha-Teams vorzubereiten.
WeskerBirkinzero2

Wesker and Birking

Auf seinem Weg aus dem Ausbildungszentrum heraus lief Wesker einem der wenigen Vertrauten von Ozwell E. Spencer in die Arme, Sergei Vladimir. Der ehemalige russische Colonel wollte Wesker daran erinnern, was sein ursprünglicher Befehl gewesen war. Ferner war Vladimir der Meinung, dass der offensichtliche Fehlschlag einzig und allein Weskers Schuld sei, da er die Befehlsgewalt für den Einsatz hatte. Da Wesker sich aber offenbar nicht von ihm beeindrucken ließ, schickte Vladimir seinen Bodyguard, Ivan - einen speziellen Tyrant, gegen ihn ins Feld. Für Wesker stellte der Kampf gegen Ivan mehr ein unterhaltsames Intermezzo dar, als wirklich eine Bedrohung. Schon kurz nach dem Beginn des etwas ungleichen Kampfes zündete die Selbstzerstörung und Wesker nutzte die kurz aufkommende Verwirrung für seinen Rückzug.

Der Villen-Vorfall und sein "Tod"

Nur wenige Stunden später folgte die Umsetzung seines perfiden Plans die Mitglieder vom S.T.A.R.S. Alpha-Team für seine Zwecke einzusetzen. Und da seit dem Absturz des Helikopters vom Bravo-Team keinerlei Kontakt mehr zu ihnen bestand brannten das Alpha-Team regelrecht darauf in das Einsatzgebiet zu fliegen - unwissend was für ein Horror sie dort erwartete.

Es brauchte eine Weile bevor sie das Wrack des abgestürzten Helikopters fanden, aber sobald es entdeckt war landete der Pilot des Alpha-Team, Brad Vickers, in der unmittelbaren Nähe. Während er an Bord blieb stiegen alle anderen Mitglieder des Alpha-Teams aus um nach Spuren ihrer verschwundenen Kameraden zu suchen. Das Einzige, was sie in dem Helikopterwrack fanden, war die übel zugerichtete Leiche von Kevin Dooley. Vorsichtig suchten nach dieser fürchterlichen Entdeckung das Alpha-Team die Umgebung etwas großflächiger ab. Zu ihrem Unglück lauerten noch immer einige untote Hunde (MA-39 Cerberus) in der Nähe herum. Und diese sollten ihr Opfer in dem ehemaligen SEAL Joseph Frost finden. Da die Hunde aber sehr schnell nach dessen
Albert Wesker remake
Tötung nun auch hinter den übrigen Mitgliedern des Alpha-Teams her waren, blieb denen nur die Flucht. Bevor sie allerdings ihren rettenden Helikopter erreichen konnten machte der Pilot seinem Spitznamen "Chickenheart" (Hühnerherz) alle Ehre und flog ohne seine Kameraden davon. Wesker nutzte diesen Umstand um seine "Teamkameraden" (Chris Redfield, Jill Valentine und Barry Burton) in die Richtung der alten Spencer-Villa zu lotsen.

Dort angekommen nutzte Wesker die erstbeste Gelegenheit sich von seinen drei Testobjekten abzusetzen um das Geschehen zu beobachten und notfalls einzugreifen, falls sein Plan zu scheitern drohte. Allerdings musste er selber sich ebenfalls teilweise durch die Villa und die angrezenden Gebäude bewegen, da er ja nicht nur die Kampfdaten der B.O.W.s gegen die Einsatzkräfte brauchte, sondern auch die Forschungsdokumente benötigte. Um sicher zu gehen, dass alles nach seinen Vorstellungen ablief bedrohte er sogar die Familie von Barry Burton, um diesen dazu zu bringen, nach seiner Pfeife zu tanzen.

Da Wesker das Gebäude fast so gut kannte, wie seine eigene Westentasche, konnte er lange Zeit vermeiden mit den anderen S.T.A.R.S.-Mitgliedern in Kontakt zu kommen. Dennoch fanden Chris und Jill alsbald heraus, welch ein falsches Spiel ihr Captain mit ihnen spielte und sie entschlossen sich alles daran zu setzten seine perfiden Pläne zum Scheitern zu bringen. Schlussendlich trafen sie in dem unter dem Anwesen versteckten Labor auf ihn und stellten ihn. Allerdings hatte Wesker mit dieser Möglichkeit gerechnet und sich auch schon dafür einen Plan zurecht gelegt. Nur ahnte er nicht, dass er mit diesem Plan Ozwell E. Spencer in die Hände spielte.

Er hatte vor dem Einsatz von seinem langjährigen Kollegen William Birkin einen neuartigen Virus erhalten, den er nun für seinen Flucht einsetzen wollte. Er hatte sich diesen Virus schon vor dem Zusammentreffen mit seinen Versuchskaninchen injiziert und holte nun zum großen Auftakt vor der letzten Vorhang aus. Er lenkte die Aufmerksamkeit von Chris und Jill auf eines der Testobjekte an denen Umbrella arbeitete, den Tyrant, bevor er diesen aus seinem gläsernen Gefängnis befreite. Der Tyrant ging jedoch zuerst auf ihn los und rammte ihm die Krallen der rechten Hand durch den Leib. Albert Wesker, der Captain der S.T.A.R.S., erlag seinen Verletzungen.

Und doch war das nicht das Ende seiner Geschichte, denn es gelang ihm dem Tod ein Schnippchen zu schlagen. Während seine ehemaligen Teamkameraden versuchten aus dem Labor zu entkommen erwachte er wieder zum Leben wie der Phönix aus seiner Asche. Gleich nach seinem Wiedererwachen versuchte er sich die Daten des Unternehmens unter den Nagel zu reißen, wurde aber von dem Computer, der Red Queen, nicht in das System gelassen. Also blieb ihm nichts anderes übrig als seinen ursprünglichen Plan zu ändern. Da mittlerweile der Selbstzerstörungsmechanismus der Anlage aktiviert worden war wurde es für ihn auch Zeit den Ort des Geschehens zu verlassen. Nur leider stellte sich ihm bei seiner Flucht eine alte Bekannte in den Weg, Lisa Trevor. Ihm blieb nichts anderes übrig, als sich seinem damaligen Testobjekt zu stellen. Der Kampf wogte eine Weile hin und her, aber zum Schluss siegte Wesker und er konnte das Haus verlassen bevor der Selbstzerstörungsmechanismus den Countdown beendet hatte.

Er nutzte die Chancen, die ihm sein "Tod" eröffnete und heuerte bei einem bis dato unbekannten Konkurrenzunternehmen von Umbrella an. Allerdings verfolgte er auch dort nur seine eigenen Ziele. Er wollte weiterhin möglichst alle Daten, Viren und Proben von Kreaturen in seine eigenen Hände bekommen. Daher war es ihm auch ein Fest das Kommando über einen Angriff auf Rockfort Island innezuhalten. Als Kopf der HCF Einheit, die diesen Angriff ausführte, traf er unversehens auf Claire Redfield . Da ihr Bruder Chris ihm schon länger ein Dorn im Auge gewesen war sah er in ihr eine Möglichkeit Chris ins Herz zu treffen. Allerdings wurde er bei ihrem ersten Aufeinandertreffen bald von seiner Einheit kontaktiert und er ließ sie laufen. Vorerst.

Da das Hauptziel des Angriffs eigentlich nicht die Vernichtung der Insel gewesen war, sondern die Habhaftwerdung des T-Veronica-Virus, mussten Wesker und sein Team erkennen, dass ihnen wohl nichts anderes übrig bleiben würde als zum Antarktis-Labor zu fliegen. Dort traf er seinen ehemaligen "Teamkameraden" Chris Redfield wieder. Gerade als er diesen im festen Würgegriff hielt musste Wesker erkennen, dass das Schicksal ihm wieder einmal nicht hold war. Ursprünglich hatte er nämlich gehofft dass es ihm möglich sei Alexia Ashford , Enkelin des Umbrella-Mitbegründers Edward Ashford, habhaft zu werden, bevor diese aus ihrem 15-jährigen, selbstgewähltem Kryosstaseschlaf erwachte. Doch leider hatte ihr wahnsinnig gewordener Zwillingsbruder Alfred sie in seinem Sterben erweckt und nun musste Wesker - wieder einmal - seine Pläne ändern. Vorläufig war Chris Redfield vergessen.

Referenzen

  1. name="0site"Official Resident Evil Zero website (Japanese)
  2. Resident Evil 5
  3. Resident Evil 6
  4. name="0site"
  5. name="archives"Resident Evil Archives, page 115
  6. Official Resident Evil Code: Veronica website (Japanese)
  7. name="Merc"The Mercenaries (RE5)
  8. name="Merc"The Mercenaries (RE5)
  9. name="0site"
  10. name="Merc"
  11. name="0site"
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.