Fandom


Leon Scott Kennedy, einst glühender Vertreter des Gesetztes und "Rookie" (üb. Neuling) des Raccoon Police Department (R.P.D.), wandelte sich im Laufe der Jahre zu einem wortkargen und unerschrockenen Mann der Tat. Er ist Mitglied der Division of Security Operations und arbeitete seit seiner Rekrutierung im Jahre 1998 dort gegen Bio-Terrorismus.

Leon genoss nach dem Raccoon City Vorfall eine militärische Ausbildung, in der ihm nicht nur der Umgang mit allerlei Waffen und Kampftechniken beigebracht wurden, sondern auch in Überlebens- und Verhörtechniken instruiert wurde, die nicht nur beinhalteten, dass er selbst verhörte, sondern im Falle des Falles, wie er sich zu verhalten hat, sollte er selbst in Gefangenschaft geraten.

Die Leistungen, die er während seiner Ausbildung an den Tag legte, brachten ihm schließlich außergewöhnliche Missionen ein, bei denen er sich nicht nur Freunde machte.

Eine enge Freundschaft entwickelte Leon auch mit dem U.S. Präsidenten Adam Benford, der ihn einst in die Devision of Security Operations holte und zum Fieldagent ernannte, als dieser noch ein hochrangiger Regierungsbeamter war.

Biografie

Raccoon City

130921 full

In seinem 21. Lebensjahr beendete Leon seine Ausbildung zum Polizisten und ließ sich nach Raccoon City versetzen. Am 29. September 1998 begann er seine Karriere im Raccoon Police Department (R.P.D), die recht kurz andauern sollte, denn wie der junge Polizist schon beim Eintreffen in der Stadt feststellen durfte, stimmte dort nichts mehr.[4]

Leon hatte an jenem schicksalhaften Tag verschlafen und erreichte noch vor dem U.S. Militär die Stadt über den Highway, obwohl dort bereits der T-Virus ausgebrochen war. Schon in den ersten Minuten wurde ihm das klar, denn er wurde von einer Gruppe von "Irren" (Zombies) angegriffen, die ihn veranlassten, den Schutz seines eigenen Autos aufzugeben (eine Frau lag reglos mitten auf der Straße und ließ ihn stoppen) und in eine Gasse zu fliehen. Dort stolperte ihm die neunzehnjährige Claire Redfield in die Arme, die ebenfalls einer Gruppe Zombies entkommen wollte, die ihr in einem Diner auflauerten. Er rettete sie in letzter Minute. Beide Menschen hatten nur wenig Zeit, sich vorzustellen und flohen zu einem nahe gelegenen Polizeiwagen, in dem sie sich kurz ihre Namen sagten und Leon Claire eine Waffe übergab, die Claire im Handschuhfach fand, nachdem Leon sie darauf aufmerksam machte. Beide beschlossen zum nahe gelegenen R.P.D zu fahren und dort nach Schutz zu suchen, wobei Leon auch erfuhr, dass Claires älterer Bruder Chris, eine Mitglied von S.T.A.R.S, dort sein musste. Sie suchte nach ihm, da sie schon eine Weile nichts von ihm gehört hatte. Leider findet die Flucht beider junger Leute ein jähes Ende, als Leons Wagen von einem LKW zerstört wird, der hinten auffährt. Nur in letzter Sekunde entkommen beide dem Inferno, sind aber voneinander getrennt. Leon will sich mit Claire im R.P.D wiedertreffen und setzt seinen Weg durch das von Zombies überlaufenen Raccoon City fort.[4]

Preview 482x361

Leon in der Gasse hinter Kendos Laden

Nachdem er dem Tod von Robert Kendo in Kendos Gun Shop beiwohnen muss, rüstet er sich noch mit einer durschlagskräftigeren Waffe aus und kämpft sich durch die Straßen der Innenstadt bis zum RPD durch. In einem der größeren Büros des Polizeireviers findet er den schwer verletzten Policeofficer Marvin Branagh, der auch sein Vorgesetzter ist, der ihm erklärt, dass das RPD keine Zuflucht mehr ist. Das RPD wurde überrannt und die meisten Polizisten sind entweder draußen auf den Straßen oder im Gebäude ums Leben gekommen. Er schickt Leon weg. Leon aber möchte den Verwundeten nicht zurücklassen, fügt sich dann aber, durchsucht dann jedoch das RPD nach weiteren Überlebenden, kann aber niemanden - nur "Lebende Tote" - finden. Im S.T.A.R.S. Büro findet er schließlich das Tagebuch von Claires Bruder Chris Redfield, das er Claire übergibt, als sie sich dort endlich wiedertreffen. Nachdem Claire im Tagebuch liest, dass sich Chris nicht mehr in der Stadt aufhält, hält weder Leon noch Claire etwas in Raccoon City, die sich nach und nach immer mehr in ein Kriegsgebiet verwandelt. Nun gilt es, einen sicheren Ausweg aus der Stadt zu finden. Die beiden jungen Leute trennen sich wieder, um nach einem Weg vom Polizeirevier aus zu finden.[4]

LeonAdaKissing1 lg

Kuss

In der Kellergarage des Polizeireviers trifft Leon auf die geheimnisvolle Ada Wong, die sich gerade mit einem Transporter abmüht, der vor einer Tür steht, durch die diese will. Nachdem Leon sich mit Ada bekannt gemacht hat, die ihn zuvor beinahe erschossen hatte, weil sie ihn für einen "Zombie" hielt (wegen seiner Uniform), erklärt sie ihm, dass sie auf der Suche nach ihrem Freund John (John Clemens) ist. Nachdem die beiden sich zu einem "Team" verbunden haben, um nach John und einem Weg aus der Stadt zu suchen, fängt sich Leon eine Kugel für Ada ein, als Annette Birkin auf Ada schießt. Im Nachhinein, als Leon und Ada zusammen gegen einige B.O.W. und Zombies gekämpft hatten, und Ada schwer von der Klaue des mutierten William Birkin verletzt wird, erfährt Leon von Annette, dass Ada eine Spionin ist, die nur geschickt wurde, um an eine Probe des G-Virus zu kommen. Doch Leon glaubt Annette nicht - erst als Ada es Leon selbst sagt, dass sie genau das ist. Später rettet Ada Leon das Leben, als dieser von dem Tyrant T-00 angegriffen wird. Sie kämpft gegen den Tyrant und wird dabei schwer verletzt, kann aber den T-00 in einen Laba-Bottich werfen (durch Schüsse mit der Pistole ins Gesicht). Als Leon zu ihr eilt, gesteht sie ihm alles, auch, weshalb sie wirklich in Raccoon City ist, und wird ohnmächtig. Zu Leons Fehler denkt er, sie ist gestorben und verlässt sie. Der neuerlich mutierte T-00 greift Leon (oder Claire im anderen Szenario) wieder an (und eine dunkle Silhouette mit der Gestalt und der Stimme von Ada) wirft ihm (oder Claire) einen Raketenwerfer zu, womit er den T-00 besiegen kann.[4]

115ad858de2b177483263a57e1476ddc

Allerdings ist Ada nicht tot. Sie begegnet ihm im Laborkomplex von Raccoon City auf einer Brücke (über einem Abgrund im Gebäude) wieder, was sie veranlasst, Leon mit ihrer Waffe zu bedrohen und ihm erklärt, sollte er sie in ihrem Bestreben aufhalten wollen, würde sie nicht zögern, ihn zu töten. Sie wird allerdings in ihrem Vorhaben gestoppt, als Annette auf sie schießt, da Ada die Probe des G-Virus an sich genommen hat und dieser Virus alles ist, was Annette noch von ihrem Mann hat, dessen Wesen einfach nicht mehr existiert, nachdem dieser in ein Monster mutierte. Ada wird über die Brüstung der Brück geschleudert, kann aber vorher noch auf Annette schießen, die stirbt. Leon versucht Ada wieder auf die Brücke zurückzuziehen, kann sie aber nicht halten, und Ada scheint dies auch nicht zu wollen, sodass Ada in ihren Tod stürzt. Mehr als betroffen von diesem Ereignis erreicht Leon endlich Claire, mit der er sich nun wieder zu einem Team zusammenfindet (mit Annette und Williams Tochter Sherry Birkin). Sie nutzen eine unterirdische Bahnverbindung, um mit einem Zug aus der Stadt zu fliehen, müssen diesen aber zerstören, weil der mutierte William Birkin den Zug angreift. Schließlich entkommen sie der Stadt und fliehen in Sicherheit.[4]

Anti-Umbrella

Nach dem Albtraum in Raccoon City trennen sich die Wege von Claire und Leon wieder. Während Claire weiter nach ihren Bruder sucht, geraten Sherry und Leon unter die Obhut der Regierung. Sherry wird an einen unbekannten Ort verbracht, während man Leon verhört. Leon erwähnt Claire nicht, um diese zu schützen, sodass die Regierung nur ihn rekrutieren will, da er nun die Erfahrungen mit sich bringt, die sie dringend suchen. Leon akzeptiert deren Angebot.

Das darauffolgende Training zum Special-Agent macht aus dem "Anfänger" einen Experten auf vielerlei Gebieten. Er bekam eine fundierte Ausbildung im Umgang mit vielerlei Waffentypen und ein ausgiebiges Nahkampftraining; insbesondere den Umgang mit dem Kampfmesser.

Im November 1998 sendet Leon einen Freund von sich, Ark Thomson, nach Sheena Island, um die dortige Einrichtung der Umbrella Corporation zu untersuchen.

Im folgenden Monat erreicht Claire Europa, um nach ihrem Bruder zu suchen. Nachdem sie versuchte, die Einrichtung Umbrellas in Paris zu infiltrieren, wird sie von Sicherheitskräften festgenommen. Während ihres Aufenthalts auf der Gefängnisinsel Rockfort Island sendet sie Leon eine E-Mail mit ihren Koordinaten und bittet ihn, ihren Bruder darüber zu informieren, dass er kommen und sie retten soll. Leon schafft es daraufhin, Chris ausfindig zu machen, um ihm diese Nachricht zukommen zu lassen, woraufhin Chris sich auf den Weg nach Rockfort Island macht.[5]

Operation Javier

153px-Resident-evil-the-darkside-chronicles-20090923062635609-1

Leon in OP Hidalgo

2002, noch vor der Zerstörung der Russische Laboreinrichtung von Umbrella, wird in einer geheimen militärischen Operation Leon in ein kleines südamerikanisches Land geschickt, nachdem dessen HQ Informationen darüber erhielt, dass ein ehemaliger Forscher von Umbrella Kontakt zu einem hiesigen Mann namens Javier Hidalgo aufgenommen hat. Aufgrund der schwierigen Voraussetzungen der Operation wird der erfahrende Soldat mit einer langen Geschichte von militärischen Erfolgen und Auszeichnungen, Jack Krauser, als Leons Partner ausgewählt.

Jack und Leon waren auf diese Mission geschickt worden, um das kleine Land zu infiltrieren. Javier zu finden war das Ziel ihrer Mission, nachdem dieser durch den Drogenhandel quasi der König in diesem Teil des Dschungels geworden war. Er regierte das gesamte Gebiet. Die Regierung des kleinen Landes war unfähig, etwas gegen Javier und dessen Drogenhandel zu unternehmen, deshalb lag alles nun bei Krauser und Kennedy. Die U.S. Regierung erfuhr, dass ein ehemaliger Forscher der Umbrella Corporation das Gebiet irgendwie betreten hat. Quellen berichten, dass etwas Seltsames seitdem in der Region vor sich geht, aber genauere Informationen bleiben aus. Um einen "Biogefahren-Ausbruch" zu verhindern, schickt die Regierung die Agenten in dieses Gebiet, um, wenn vorhanden, zu zerstören, was dort passiert.

Nachdem die beiden Agenten in dem Gebiet ankommen, finden sie sich in einem vom T-Virus verseuchten Gebiet wieder. Nachdem sie sich gemeinsam durch das Grauen mit Zombies und anderen B.O.W. gekämpft haben, treffen sie auf das Mädchen Manuela, welche scheinbar die einzige Überlebende des Dorfes zu sein scheint. Doch es ist unklar, warum sie nicht geflohen ist. Schnell stellt sich heraus, dass es sich bei ihr um Hidalgos Tochter handelt. Diese leidet an einer seltenen Krankheit, an der auch ihre Mutter litt. Um ihren unvermeidlichen Tod zu verhindern, behandelte ihr Vater sie mit dem auf dem Schwarzmarkt erworbenen T-Veronica-Virus. Während die Agenten Javiers Verbindungen und seinen Unterschlupf untersuchen, berichtet Leon Kennedy von seinen Erlebnissen in Raccoon City und den Erfahrungen, die Claire mit dem T-Veronica-Virus gemacht hat, um ihm darzulegen, wie die B.O.W.s von Umbrella arbeiten.

Nachdem sie endlich mit Javier konfrontiert werden, verbindet er sich mit einer mit dem T-Veronica Virus infizierten Pflanze und mutiert zu einer gewaltigen B.O.W.. Beim Kampf gegen Javier wird Krauser verletzt und mit dem T-Veronica-Virus infiziert. Mit Hilfe von Manuela können die Agenten schließlich Javier vernichten. Diese wird in die Obhut der Regierung gegeben und Leon verliert seine Partnerschaft mit Krauser, der wegen seiner Verletzung aus dem aktiven Dienst genommen wird. Später im selben Jahr, erfährt Leon, dass Jack Krauser bei einem Unfall ums Leben gekommen ist.

Los Illuminados

B3RtY0dsakxUTXROUzVxY0djPQ=

Leon in RE4

2004 wird Leon Kennedy beauftragt, in einer abgelegenen spanischen Provinz nach der entführten Tochter des U.S. Präsidenten, Ashley Graham, zu suchen. Mit Hilfe der hiesigen Behörden und seinem Kontaktoffizier Ingrid Hunnigan, die ihm mit den nötigen Daten über seinen PDA versorgt, gelangt Leon schließlich an den Rand eines Dorfes, wo man Ashley Graham vermutet.[6]

Schon beim ersten Kontakt mit einem Einheimischen kommt es zu einem Eklat. Der Mann greift ihn ohne Vorwarnung an, sodass Leon gezwungen ist, diesen zu töten. Kurz darauf wird das Haus des Einheimischen von anderen Bewohnern umstellt. Die spanischen Polizisten, die Leon in diese Gegend gefahren hatten, werden mittels eines LKW in den Fluss geschoben und somit getötet. Leon muss sich aus dem Haus herauskämpfen. Bald schon stellt sich heraus, dass er es mit einer Sekte namens Los Illuminados zu tun hat, die in dieser Gegend einen eigenen Glauben vertreten und eine "Kirche" gegründet haben. Der Führer der Sekte, Osmund Saddler, nutzt einen Parasiten, den Las Plagas, den man in einer nahen Mine ausgegraben hat, um die Dorfbewohner gefügig zu machen, die man nun Ganados nennt.[6]

Die Sekte, so findet Leon heraus, hat Ashley entführt, um nicht nur eine erhebliche Geldsumme zu erpressen, sondern auch das Mädchen mit einem Las Plagas zu infizieren, um sie als "Maulwurf" in die U.S. Regierung zu schleusen, und um so die Los Illuminados an die Spitze der Weltregierung zu setzen. Der perfide Plan scheint aber nun zu scheitern, als Leon in dem Dorf erscheint und sich gegen alles und jeden zu wehr setzt, den Saddler ihm entgegenstellt.[6]

Doch bald schon fällt Leon der obskuren Sekte in die Hände, die ihm einen der Plagas einpflanzen. Dabei taucht eine unerwartete Hilfe in Form eines einheimischen Forschers namens Luis Sera auf, der Leon mit Medikamenten versorgt, um das Schlüpfen des Plagas zu verhindern. Nebenbei trifft Leon unerwartet auf Ada Wong, die mit dem einstigen Mitarbeiter der Umbrella Corporation, Albert Wesker, zusammenarbeitet. Offensichtlich ist, dass Ada nur dort ist, um an eine Probe des Las Plagas Parasiten zu kommen.[6]

Doch in erster Linie gilt Leons Aufmerksamkeit Ashley Graham, die er aus den Fängen der Sekte befreien konnte und nun mit ihr gemeinsam einen Weg durch das gesamte Gebiet bestreiten muss, um endlich von dort zu entkommen. Es versteht sich von selbst, dass Saddler ihm dabei alles entgegenschickt, was er hat; unter anderem den Bürgermeister des Ortes, Bitores Mendez, der selbst eine Art B.O.W. ist. Leon kann ihn besiegen und erreicht das Schloss des Kastellan (und Sektenmitglied) Ramon Salazar, der gleich eine ganze Armee von obskuren Wesen gegen Leon ausschickt, um ihm Ashley zu entreißen und ihn endlich zu töten.[6]

Im Zuge seiner Partnerschaft mit Leon will Luis ihm die Probe des Parasiten geben, wird aber vor Leons Augen von Saddler abgefangen - der sich auch als mutierter Plagas Wirt entpuppt - und getötet. Die Probe gelangt so wieder in den Besitz der Los Illuminados.[6]

Doch Leon stellt sich allen weiteren Widrigkeiten in den Weg und tötet Ramon Salazar, nachdem dieser sich mit einem Plaga-Auswuchs verband und mutierte. Danach trifft Leon wieder auf Ada, die ihn mit zur Insel nimmt, wo man Ashley brachte. Dort angekommen trennen sich ihre Wege wieder, da Ada noch immer hinter der Plagas Probe her ist und Leon hinter Ashley.[6]

Resident-evil-4-hd-20110727113936924 640w

Ada fährt Leon zur Insel

In einem Lagerraum auf der Insel kann Leon endlich Ashley wiederfinden und befreien, nachdem er es mit einer halben Armee, die bis an die Zähne bewaffnet (und infiziert) ist, zu tun bekommt. Zuvor traf Leon allerdings zu seiner Überraschung auf seinen tot geglaubten einstigen Partner Jack Krauser, der nun scheinbar für Saddler arbeitet und für die Sekte die Tochter des Präsidenten entführt hatte (doch Krauser arbeitet eigentlich für Wesker). Um Ashley in Sicherheit zu bringen, muss Leon nun gegen Krauser antreten, der nun eine B.O.W. geworden ist. Leon kann aber auch ihn besiegen und trifft endlich auf den Kopf der Sekte, Osmund Saddler, der nunmehr das letzte Hindernis darstellt, bevor Leon und Ashley endlich fliehen können. Bevor sie allerdings Saddler erreichen, entdecken sie das Gerät, dass die Plagas-Parasiten in ihren Körpern vernichten können. Obwohl ein erhebliches Risiko besteht, dass weder Leon noch Ashley diese Prozedur überleben, führen sie den Eingriff gegenseitig an sich durch und überstehen es unbeschadet. So hat Saddler auch auf Leon keinen Einfluss mehr, als er auf ihn trifft. Leon versteckt Ashley noch, befreit Ada, die Saddler festgehalten hat, und kämpft gegen den Mann, der sich in eine riesige Abscheulichkeit verwandelt. Nur mit Hilfe eines speziellen Raketenwerfers, den Ada ihm zuwirft, kann Leon Saddler töten.[6]

Ada gelangt nun an die Probe des Parasiten, den sie von Saddlers Leiche stiehlt, und entkommt mit einem Helikopter. Sie wirft Leon noch den Schlüssel eines Jetski zu und verrät ihm, dass sie das Selbstzerstörungssystem der (Bohr-)Insel aktiviert hat. Ashley und Leon können gerade noch über den Wasserweg entkommen, bevor die gesamte Anlage auf der Insel explodiert.[6]

Beide kehren in die USA zurück. Leon schreibt noch den Kennedy Report, in dem er all seine Erfahrungen in Spanien niederschreibt. Dieser Bericht ist auch später für die Bioterrorism Security Assessment Alliance (BSAA), insbesondere für Chris Redfield, von Bedeutung, als sie auf einen ähnlichen Parasiten in Kijuju (KAZ), Afrika begegnen.

Harvardville und WilPharma

Pic-6290

Leon in Degeneration

2005, ein Jahr nach Spanien, kommt es zu einem T-Virus-Ausbruch auf dem Flughafen in Harvardville, wo sich zu diesem Zeitpunkt der U.S. Senator Ron Davis und die TerraSave Mitarbeiterin Claire Redfield aufhalten. Ursächlich des Ausbruches war die Infektion eines Mitarbeiters des Pharmariesen WilPharma, der bereits in einige Kritik wegen seiner Virenpolitik geraten war. Davis, der nun ebenfalls am Flughafen ist, soll in die Machenschaften der Firma verstrickt sein.

Der Harvardville Flughafen wird, nachdem ein Passagierflugzeug ins Terminal gekracht ist und die Virusinfektion sich ausbreitet, vom Militär abgeriegelt und das Special Response Team (S.R.T.), unter Leitung der jungen Angela Miller, hinzugezogen. Die Regierung beauftragt nun auch noch Leon Kennedy als Spezialist für solche Vorkommnisse, um mit dem S.R.T. den Flughafen zu infiltrieren und die Überlebenden, worunter sich auch der Senator befindet, zu finden und sicher nach draußen zu eskortieren.

Leon übernimmt sofort die Leitung des S.R.T. und unterweist Angela Miller und ihren Kollegen Craig - die beiden S.R.T. Mitglieder sind die einzigen, die Leon mitnimmt, um nicht noch mehr Leute in Gefahr zu bringen - im Umgang mit "Zombies".

"Schießt ihnen in den Kopf!"
Pic-1821

Erste Szenen im Trailer 1

Kurz darauf treffen die drei Leute im Flughafengebäude ein, das sie vom Dach aus betreten, und für die zwei S.R.T. Mitarbeiter wird es die erste Begegnung mit T-Virus Infizierte, die beide beinahe mit dem Leben bezahlen, da sie alle Instruktionen vergessen haben. Letztlich erreichen sie mit Leon zusammen die VIP-Launch, wo sich die Überlebenden aufhalten. Nur Claire Redfield nicht, die sich gerade auf dem Weg machte, um nachzusehen, was vor dem Raum los ist. Dort begegnet sie ganz überraschend ihre, Freund Leon, mit dem sie seit Raccoon City in Verbindung steht. Bald darauf fliehen die Überlebenden, angeführt von Leon und eskortiert von den S.R.T., durch die Flughalle zum Ausgang. Dabei wird Craig gebissen und bleibt infiziert zurück. Der Senator nutzt in einer Minute die Gelegenheit, um sich abzusetzen und schafft es, allein zu fliehen. Beinahe auf Kosten von Claires und Rani Chewlas (ein kleines Mädchen, welche die Tochter von Claires Bekannten ist) Leben.

Nachdem die Überlebenden, Leon und Angela außerhalb des Flughafens sind, säubert das Militär das Gelände. Sobald es möglich ist, nimmt Leon Kontakt mit Ingrid Hunnigan auf, die er über die Lage dort informiert, während ein Mann Kontakt mit den Verantwortlichen im Auffanglager vor dem Flughafen aufnimmt. Es handelt sich hierbei um Frederic Downing, einem Forscher von WilPharma, der ein Anti-Virus zum Lager bringt, um die Infektion einzudämmen. Doch dann explodieren die Wagen, worin sich das Serum befunden hat. Schnell wird ein Schuldiger gefunden. Claire erklärt, dass sie auf dem Flughafen den Terroristen Curtis Miller gesehen hätte, bevor die Infektion ausgebrochen sei. Zufällig ist Curtis Angelas Bruder.

Während Leon und Angela sich auf dem Weg zu Curtis machen, fahren Claire und Frederic zu WilPharma, um herauszufinden, was los ist und ob man noch etwas gegen die Ausbreitung unternehmen kann. Doch auch in der Firma findet ein Anschlag statt. Bevor die Bombe explodieren kann, ruft Frederic Claire an, die in seinem Büro wartet, und warnt sie. Claire wird bei der Explosion verletzt und Leon bekommt dies mit, da Claire ihn zu diesem Zeitpunkt anruft und ihm mitteilt, dass WilPharma an dem G-Virus forscht.

Nun stellt sich heraus, dass Curtis Miller die Bombe legte, um sich an Firmen wie WilPharma oder Umbrella zu rächen, die Schuld am Tod seiner Familie sind, die in Raccoon City ums Leben kamen, als es zu dem T-Virus-Ausbruch kam. Dazu ließ sich Miller von Terroristen dazu anstiften, WilPharma in die Luft zu jagen, was allerdings nur als Ablenkungsmanöver diente. Doch davon ahnt Curtis Miller nichts, der sich selbst mit dem G-Virus infiziert und nicht nur eine ganze Gruppe Marines tötet (in mutierter Form), sondern auch versucht, seine Schwester und Leon zu töten, die eilends zu WilPharma gefahren sind, da sie Claire in Gefahr wähnten.

Claire hingegen, mithilfe von Leon, schafft es ins Kontrollzentrum der Firma. Sie stellt fest, dass jemand von außerhalb alle Ereignisse aufzuzeichnen scheint. Leon kann Angela vor ihrem Bruder retten und tötet Curtis, der nun nur noch ein Monster ist. Mit Claires Hinweis und einigen Beobachtungen kommen sie zu dem Drahtzieher hinter der ganzen Sache. Es ist Frederic Downing, der die Explosion nutzte, um den T- und G-Virus zu stehlen, und versuchte, diese auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen. Leon und Claire können ihn mit Angela ausfindig machen und festnehmen. Leons und Claires Wege trennen sich, nachdem die Sache in Harvardville beendet wurde, wieder. Doch sie hoffen beide, dass sie sich einmal unter "normalen Umständen" wiedersehen können.

Under-construction-sign-1280x1024 An dieser Seite oder an diesem Abschnitt arbeitet gerade jemand. Um Bearbeitungskonflikte zu vermeiden, warte bitte mit Änderungen, bis diese Markierung entfernt ist oder notiere Änderungswünsche auf der Diskussionsseite. Nach spätestens drei Tagen sollte diese Vorlage wieder entfernt werden.

Tall Oaks

Resident-evil-6-20120119040956867 640w

Leon in RE6

Ende Juni 2013 wird Leon in die Ivy Universität der kleinen amerikanischen Stadt Tall Oaksgerufen. Dort findet ein Bankett zu ehren des amtierenden Präsidenten Adam Benford statt. Zudem soll der Präsident einen Vortrag halten. Eben dieser Vortrag veranlasst Kennedy nach Tall Oaks zu rufen, denn Benford hat einen Entschluss gefasst, den er seinem Freund Leon mitteilen möchte. Das was er zu sagen hat, ist sehr persönlich und betrifft nicht nur die gesamte Menschheit, sondern speziell auch Leon Kennedy.

Mit offenem Mund erfährt Leon in der Universität von seinem Freund, dass dieser vorhat in seinem Vortrag die Wahrheit über Raccoon Cityzu offenbaren. Leon will protestieren, da er das zu gefährlich hält, aber Benford ist sich sicher, dass es das Beste ist, endlich alles über den T-Virus und den bio-Terror offen zu legen. Doch bevor Adam Benford irgendjemanden etwas über die Ereignisse des Jahres 1998erzählenkann, wird ein bio-terroristischer Anschlag auf das Universitätsgelände unternommen. Die meisten Studenten, Angestellten, Leute aus dem Secret Service und dem Stab des Präsidenten, die sich zu dem Zeitpunkt dort aufhalten, werden von einem dato unbekannten Virus infiziert, der dem des T-Virus ähnelt und die Infizierten zu Zombies verwandelt.

Leon eilt zu seinem Freund Adam, doch er kommt zu spät. Völlig geschockt, muss er mit ansehen, wie Benford völlig zombifiziert sich über einen Toten hermacht, bevor er Leon und die ebenfalls anwesende Secret Service Agentin Helena Harper bemerkt und auf diese zu schlurft. Es ist klar, wie das endet, also entschließt sich Leon nach einigem Hadern dazu den U.S. Präsidenten zu erschießen, bevor er Helena töten kann.

Lehe

Hunnigan bespricht mit Leon und Helena das weitere Vorgehen

Kurz darauf meldet sich die FOS Agentin Ingrid Hunnigan bei Helena Harper und nicht bei Leon Kennedy. Offenbar standen die beiden Frauen bereits in Kontakt. Ingrid stellt Leon Helena vor, bevor die beiden Agenten Hunnigan mitteilen was vorgefallen sei. Zudem merkt Helena an, dass Leon eine Spur der Terroristen hätte, die in die Tall Oaks Kathedraleführt.

Leon stimmt dem zu, obwohl er keine Ahnung hat, was gespielt wird, und folgt Helena Harper zur Kathedrale.

Hier, so versprach die Agentin ihm, werde sie ihm alles erklären. Denn Helena hatte ihm zuvor offenbart, dass sie etwas mit dem Terroranschlag zu tun habe. Obwohl Leon Helena noch misstraut, will er doch jemanden für den Tod von Adam Benford zur Verantwortung ziehen. Also fügt er sich.

Nachdem sich Leon und Helena durch die kriegsähnlichen Zustände auf den Straßen der Stadt geschlagen und das überlebt hatten (mehr schlecht als Recht), erreichen die Beiden die Kathedrale, abseits des Friedhof. Das Gebäude gehört der Familie Simmons. Estaunlicherweise ist das derzeitige Familienoberhaupt dieser Familie der U.S. Verteidigungsberater Derek C. Simmons.

Unglücklicherweise, nachdem sie gegen die Türen der Pforte trommeln, und um einlass betteln, zeigen sich die Überlebenden in der Kathedrale ängstlich und wagen es nicht die Türen zu öffnen, wegen der Zombies, die draußen lauern.

So müssen Helena und Leon sich zunächst gegen eine Horde Untoter erwehren, bis endlich einer der Männer in der Kathedrale erbarmt und sie einlässt.

Im Kirchenschiff des Gotteshauses sitzen mehr als ein dutzend überlebender Einwohner Tall Oaks, die gehofft haben, dass Leon und Helena die Vorhut der Rettungseinheit sei, die sie hier rausholen würden. Als die beiden Regierungsagenten deren Hoffnung zunichte machen, ernten sie nur müde Resignation.

Helena erklärt nun Leon, dass sich unter dem Kirchenaltar ein Geheimeingang befände, der allerdings geöffnet war, als sie das letzte Mal hier war.

Nachdem die Beiden einige seltsame "Rätsel" gelöst und Umwege gegangen sind, öffnet sich dieser Geheimeingang und fördert etwas zutage, das weder Leon noch Helena je zuvor gesehen habe.

Ein humanoides Wesen stolpert die Stuffen aus dem Kellergeschoss hervor und zeigt sein hässliches Antlitz. Als einer der anwesenden Überlebenden spontan auf dieses Ungeheuer schießt, sondert dieses eine Wolke nebeligen blauen Gases ab und verwandelt jeden der in diese Wolke gerät in einen Zombie. Panik entsteht und Leon ahnt, dass ein Wesen wie dieses wohl jene Hölle entfachte, die nun in der Stadt herrschte. Helena und Leon töten dieses Wesen, das sich als sehr hartnäckig erweist und betreten schließlich die Katakomben der Kathedrale.

Nach endlos scheinenden Gängen erreichen sie ein Labor mit einigen Leichen, manche erwachen zum Leben, andere nicht.

Helena sucht verzweifelt nach jemanden in den Räumen, aber will Leon nicht sagen warum, der allmählich die Geduld verliert und Antworten verlangt. Bevor das geschieht fällt dem stutzigen Leon ein uraltes Videoband in die Hände. Fassungslos sieht er auf dem Band wie seine "alte" Bekannte Ada Wong aus einem seltsamen, extrem schleimigen Konkon schlüpft.

Leon ist verständlicherweise völlig verwirrt, da er glaubte Ada zu kennen. Doch Helena erklärt Leon, dass es nicht das Band war, was sie ihm zeigen wollte und drängt ihn weiterzugehen.

Widerwillig folgt er ihr weiter durch Labore und Katakomben, wobei ihnen immer schrecklichere Kreaturen begegnen, bis sie schließlich in einer der untersten Ebenen auf eine bewusstlose junge Frau stoßen, die sich als Helenas jüngere Schwester, Deborah, herausstellt.[7]

Helena fleht Leon an ihre Schwester aus den Katakomben zu schaffen, dann würde sie ihm endlich alles erzählen. Doch die mittlerweile wieder zu sich gekommene Deborah, die offensichtlich große Schmerzen hat, bekommt einen Krampfanfall und geht in Flammen auf.

Adavsdeborah

Ada hilft Leon und Helena bei der mutierten Deborah.

Helena ist entsetzt, als ihre Schwester sich danach zu einem unförmigen, schleimigen Konkon verwandelt (ähnlich wie im Ada Video) und aus diesem irgendetwas herausbricht. Bevor sich dieses Ding zeigen kann (es ist noch von Schleim umhüllt) wird es von einem Armbrustbolzen durchbohrt.

Als Schütze tritt Ada Wong in Person ins Licht und bittet die beiden Agenten, ungerührt von Helenas Tränenausbruch, von hier zu verschwinden, da diese Böden hier morsch seien. Kaum ausgesprochen erwacht die tote und mutierte Deborah und sinnt danach sie alle zu töten.

Nach einem langen und harten Kampf über mehrere Ebenen können Leon, Ada und Helena sie überwältigen. Deborah stürzt in einen Abgrund und Helena schwört Rache für deren Tod, während Ada wieder klammheimlich verschwindet und einen äußerst verwirrten Leon Kennedy mit einem Ring zurücklässt. Der freilich hat keine andere Bewandtnis, als der ein Schlüssel zu sein.

Helena berichtet nun Leon von Derek Simmons falsches Spiel, dass er sie und Deborah entführt und Helena mit der Arrestierung ihrer Schwester erpresste alles zu tun, um den Tod von Adam Benford zu ermöglichen.

Obwohl mittlerweile so viele Hinweise auf Simmons Schuld deuten, ist es Simmons, der die beiden Agenten öffentlich mit dem Terroranschlag auf Tall Oaks beschuldigt. Leon bittet daraufhin, kaum dass er und Helena den Katakomben entkommen sind und erfuhren, dass Simmons die USA in Richtung China verlassen hat, ihren Tod vorzutäuschen, damit sie sich auf dessen Fährte setzen können.

China

Resident-evil-6-20120409095637764 640w

Leon begegnet Sherry und Jake

Kaum im Luftraum von China, hier Lanshiang, wird das Passagierflugzeug angegriffen. Eines der virusfreisetzenden Kreaturen befindet sich an Bord und plötzlich sind alle Passagiere zu Zombies mutiert oder gestorben. Leon muss, mit Fernhilfe von Hunnigan, das Flugzeug notlanden.

Mehr als Durchgeschüttelt krabbeln sie aus dem Wrack bevor sie noch in den Flammen sterben und begegnen einer völlig überraschten Sherry Birkin, die als Personenschützerin mit ihrem Schützling, dem edonischen Söldner Jake Muller unterwegs ist.

Sherry erklärt Leon, dass sie für Simmons arbeitet und ihn in Lanshiang treffen will, um Jake zu übergeben, dessen Blut der Schlüssel sei das C-Virus zu stoppen. Leon verlangt von Sherry zu wissen, wo sich Simmons aufhält und erklärt ihr, dass es Simmons ist, der Sherry und Jake, insbesondere Jake her ist.

Als dieser besiegt ist, werden die vier getrennt, doch Leon erfährt noch wo der Treffpunkt mit Simmons stattfinden soll und macht sich mit Helena auf den Weg dahin. Nachdem sie auch in Lanshiang wieder in Kämpfe mit C-Virus verseuchte Kreaturen geraten waren, beobachten sie wie Ada Wong in einem Gebäude verschwindet. Sie folgen ihr, um ihr ein paar Fragen zu stellen. Leon glaubt, dass Ada eine Zeugin ist für Simmons Verfehlungen und will sie auch zu dem was er in Tall Oaks auf dem Videoband gesehen hatte interviewen.

Chris vs leon

Leon trifft zum ersten Mal auf Chris Redfield.

Leider sind Leon und Helena nicht die einzigen die hinter Ada her sind.Leon kann nämlich gerade noch verhindern wie ein B.S.A.A. Soldat Ada erschießen will. Es kommt zu einem eher unentschiedenen Gerangel, wobei keiner die Oberhand gewinnt und sich am Ende gegenseitig mit der Waffe bedrohen, unterstützt von ihren Begleitern. Schon nach wenigen Sekunden erkennt Leon, dass es sich bei seinem Gegenüber um keinen Geringeren, als Chris Redfield handelt. Ein Mann der Leon so vertraut ist wie ein Freund es nur sein kann, auch wenn sie sich noch niemals zuvor persönlich begegnet waren. Seit Raccoon City war Chris stets Leons Begleiter, da Leon ein guter Freund dessen kleiner Schwester Claire ist.

Noch in einer Art Verwirrung über das Auftauchen des jeweils anderen und bombardierend mit Argumenten wer das recht hat Ada festzunehmen, nutzt die windige Ada - die eigentlich Carla Radames heißt und Adas Klon ist - die Gelegenheit und macht sich mithilfe einer Blendgranate aus dem Staub.

Leon und Chris einigen sich nun, dass die B.S.A.A. die flüchtige "Ada" festnimmt und Leon sich um den Verräter Derek Simmons kümmert. So trennen sich deren Wege wieder.

Unreguläre Biografie

Der Starlight-Cruiser Vorfall

Nach dem Raccoon City Vorfall wurde Leon Mitglied einer Anti-Umbrella-Organisation, die im Untergrund arbeitete. Nun wurde er zu dem Kreuzfahrtschiff "Starlight" geschickt, da vermutet wird, dass sich unter den Passagieren oder der Besatzung eine Prototyp-B.O.W. befinden soll. Beim Eintreffen auf dem Luxuskreuzer entdeckt Leon, dass dort der T-Virus ausgebrochen ist. Schließlich findet er eine Überlebende namens Lucia und einen geeigneten Kandidaten für die B.O.W.: ein großer grauer Humanoid, der Tentakel aus dem Hinterteil wachsen lassen und sich in eine Amöbe verwandeln kann. Nach 24 Stunden ohne Kontakt zu ihm, wurde sein Kollege Barry Burton geschickt, um Leon zu finden. Dieser findet ihn bewusstlos auf. Nachdem die beiden auch Lucia aus den Fängen der B.O.W. gerettet haben, verlässt Barry Leon und Lucia. Die beiden sehen auf der Kamera Barry, der gerade Kontakt mit Umbrella aufnimmt, diese fanden ihn schließlich. Offensichtlich hat Barry Leon verraten. Während Lucia und Barry auf einem U-Boot von Umbrella sind, kämpft Leon gegen die B.O.W., die versucht, den Kreuzer zu zerstören, indem sie den Antrieb manipuliert. Leon kann die B.O.W. besiegen. Barry und Lucia finden Leon. Schließlich töten die drei die richtige B.O.W., ein voll entwickelter Parasit, den man aus Lucias Körper entfernte - in einem Kugelhagel. Ein kleiner Schnitt an Leons Hals blutete grün, was bedeutete, dass er eigentlich der Gestaltwandler-Tyrant war. Was aus dem richtigen Leon geworden ist, ist unbekannt.

Operation: Raccoon City

In Resident Evil: Operation Raccoon City gibt es am Ende des Geschichts- oder Kampagnen-Moduls die Möglichkeit, die Geschichte von Resident Evil zu verändern, indem man entscheidet, die Protagonisten Leon Kennedy und Claire Redfield zu töten. Dabei spielt das U.S.S. eine Rolle. All diese Dinge sind im Hauptspiel nie geschehen und deshalb sollte man Operation: Raccoon City als Unreguläre Geschichte ansehen.

Beziehungen

Pic-6077

Leon und Claire in DG.

Leon x Angela Resident Evil by MaxX5452-1-

Leon und Angela in DG

Leon and ada darkside chronicles re2 by chrisredfieldre1-d4r0qba

Leon und Ada in DC

Leon ist laut Capcom ein "Frauenschwarm" und kein "Kostverächter", was man ihm in Resident Evil 2 nicht wirklich ansieht, da er eher schüchtern und unbeholfen wirkt. Dennoch zeigt er ohne Frage ein sofortiges Interesse an der rassigen und mysteriösen Ada Wong, obwohl sie ihm vorher sagte, dass sie nach ihrem "Freund" suche.

Und das scheint tatsächlich auch Leon Kennedys Fehler zu sein. Wenn er eine schöne und, wenn möglich, "unschuldige", "hilfsbedürftige" Frau sieht, zieht es ihn in den Bann. Er ist der Typ Mann, der eine Frau gern beschützen will, wenngleich er auch freundschaftliche Beziehungen zu Männern pflegt, was ihn bei den Fans auch schon oft den Ruf einbrachte, schwul zu sein. Er pflegt eine intensive Freundschaft zu Claire Redfield, doch wie genau diese Beziehung aussieht, ist unklar. Das sieht man deutlich in Resident Evil: Degeneration, wo Leon eben noch mit der schönen Angela Miller flirtet, diese aber links liegen lässt, um mit Claire anzubandeln, die ihn aber abblitzen lässt. Und seine stille Hoffnung, bevor sich ihre Wege trennen, scheint Bände zu sprechen: "Vielleicht können wir uns einmal unter "normalen" Umständen treffen?!" Verhängnisvoll scheinen seinen Beziehungen jedenfalls stets zu sein, was man an seiner Leidenschaft zu Ada Wong ansieht. Über mehr Freunde, wie Claire oder seinem - ebenfalls weiblichen - Kontakt im HQ, Ingrid Hunnigan, ist nicht bekannt. Zu Luis Sera aus Resident Evil 4 schien er eine Art Freundschaft zu entwickeln, bevor dieser starb und auch zu dem Hubschrauberpiloten Mike, den Saddler abschießen ließ, aus dem gleichen Teil. Über seine familiären Umstände ist nicht viel bekannt. So weiß man lediglich, dass er seine Waffe in Resident Evil 2 von dessen Onkel und seinem Vater geschenkt bekommen hatte. Sozusagen als Geschenk zur bestandenen Ausbildung als Cop. Es ist also anzunehmen, dass Leon Kennedy dort draußen irgendwo noch eine Familie hat. Vater, Mutter, vielleicht Geschwister und Cousins und Cousinen.

Fähigkeiten und Fertigkeiten

Pic-6293

Leon feuert den Gratenwerfer am M4 ab!

Leon ist ein fähiger Pistolenschütze, was ihn in die Lage versetzt, platzierte Kopfschüsse auch aus ca. 50m (45,72m = 50yards) Entfernung zu vollbringen. Darüber hinaus ist er auch geübt im Umgang mit anderen Waffen, was man auch sieht, als er einen M203 Granatenwerfer benutzt, der an einem M4 befestigt ist, um einen Brückenweg zum Einsturz zu bringen, an dem sich der mutierte Curtis Miller befindet.


Resident-evil-4-20041206035727218 640w

Leon bedroht Ada mit dem Messer. (RE4)

Leon ist zudem ein unglaublich talentierter Messerkämpfer, der sogar während des Kampfes das Messer von einer Hand zur anderen wechseln kann. So zu sehen im Kampf gegen Krauser (RE4). Außerdem kann er auch ein Messer fangen und es zurückwerfen, was es ihm ermöglichte, Ramon Salazar das Messer, was zunächst auf ihn geworfen wurde, so zu werfen, dass er diesen mit der Hand an die Wand "nagelte". Das Werfen liegt ihm besonders, zu sehen, als er dem mutierten Curtis Miller ein Messer ins Auge wirft.

Zu der Fähigkeit mit verschiedenen Waffen umzugehen, ist Leon auch ein guter waffenloser Kämpfer, was er bewies, als er Chris (RE6) mittel Kicks und Schlägen daran hinderte, auf Adas Klon zu schießen. Seine Fähigkeiten sind zumindest so gut, dass er gegen Chris ein Unentschieden bewirkte (beide bedrohen sich am Ende des Kampfes mit ihren Pistolen).

Im Bezug auf seine körperliche Fitness, ist Leon auf seinem Höhepunkt. Er ist in der Lage schneller zu rennen, akrobatische Bewegungen zu vollführen, um Hindernissen mit seinen guten Reflexen (Laser, Messer, Schutt etc.) auszuweichen oder von einem Ort zum Nächsten zu kommen. So zu sehen in RE Degeneration, als er einen Parkour läuft, um von einer abstürzenden Plattform zu entkommen.

Ada beschreibt ihn als als einen Mann mit herausragenden Überlebensfähigkeiten, der nicht nur gut in Form ist, sondern auch blitzschnell denken kann, um so aus brenzlichen Situationen zu entkommen.

Leon1

Leon mit zwei Waffen

In Resident Evil: Damnation ist Leon allerdings nicht mehr ganz so fit wie in dem Vorgängerfilm Degeneration, aber immer noch ein extrem gefährlicher Gegner, insbesondere im Nahkampf.

Bei Svetlana Belikova, der Präsidentin der Ostslawischen Republikkommt, kommt er allerdings an seine Grenzen. Zudem wirkt er sehr viel emotionaler und verletzlicher als in dem Vorgängerfilm oder in Resident Evil 4.

Beim neuesten Teil der Resident Evil Reihe, Resident Evil 6, zeigt Leon wie gewohnt außergewöhnliche Fähigkeiten im Kampf. Neu ist allerdings, dass er gleich zwei Handfeuerwaffen ("Schwingen des Todes") zur selben Zeit benutzt. Ähnlich wie Lara Croft aus Tomb Raider. Fit ist allerdings etwas anderes. Er ist oft bewusstlos und am Ende seiner Kräfte, was ihn etwas menschlicher erscheinen lässt. Etwas, das zuvor von vielen Resident Evil Fans kritisiert wurde.

Waffen

In RE2 ist Leons erste Waffe eine VP70, ein Geschenk zu seiner Graduation (übersetzt: Absolvierung) von seinem Vater und seinem Onkel.

New2

Leon und die Las Plagas Waffe

In RE4 nutzt Leon eine 9mm Handfeuerwaffe, die von Joe Kendo speziell für ihn designed wurde. Diese wertvolle Waffe taucht an seiner Seite auf. Leon benutzt in der Burg zudem eine TMP, um Zealots abzuwehren. Außerdem nutzt er auch noch Raketenwerfer.

In Degeneration benutzt Leon primär eine Silver Ghost und hat noch eine Glock 30 als Zweitwaffe.

Im Trailer von Resident Evil: Damnation erscheint Leon mit einer AK Variante.

Im Spielermenü von Resident Evil: The Darkside Chronicles kann man für "Operation Javier" eine Magnum und für "Memories of a lost City" ein Schrotgewehr wählen.

Leons Messer seiner Wahl ist ein Mercworx Sniper Compat Knife. In Resident Evil 4 benutzt er zudem ein CQD Mark V Tactical Knife, welches er von Krauser an sich nahm.

In "game 2's novelization" (Buch) benutzt Leon eine 10mm Desert Eagle, welche dieselbe Bauweise wie seine VP70 hat, und rüstet sich noch mit einem Schrotgewehr aus dem RPD Lager aus. Er nimmt sich bis "Underworld" nicht die VP70, wo er auch eine Menge Granaten bei sich hat. Seltsamerweise gibt es keine Beschreibung seines Arsenals im letzten Buch.

In Resident Evil 6 ist Leons primäre Waffe die sogenannten Schwingen des Todes. Zwei 9mm Handfeuerwaffen, mit Laserpointer und 18 Schuss 9mm Parabellum Munition pro Magazin und Waffe. Leon nutzt die Waffen gleichzeitig oder einzeln (man kann umschalten). Außerdem hat Leon, neben dem Standardmesser, auch noch die Lightning Hawk (Magnum), ein Schrotgewehr, Sniper Rifle und diverse andere Waffen, sowie auch noch Brandgranten und Sprengsätze.

Aussehen und Kleidung

  • Kostüm Resident Evil 4
  • Kostüm Operation Javier (DC)
  • Kostüm Resident Evil 2
  • Resident Evil 3.5 Kostüm
  • RE Degeneration Kostüm
  • Resident Evil 2 Officer Kennedy Kostüm
  • Resident Evil: Operation Raccoon City Versions Kostüm
  • Alternative Kostüme in Resident Evil 4
  • Leon Kennedy Kostüm
  • RE2 Kostüm

In RE2 trägt Leon eine blaue Uniform des R.P.D. mit einer Weste, in Kontrast zu den anderen Officer der Polizei im Spiel, die alle eine Sommeruniform mit kurzärmeligen Hemd tragen. Er hat im Spiel zwei alternative Kostüme. Das eine ist ein Casual Outfit, bestehend aus einer Lederjacke (Totenkopf auf der Rückenpartie) und einer Jeans, das andere Kostüm besteht aus einer Cargo-Hose, einem Tanktop und einer RPD-Kappe. Für die Nintendo 64 gab es noch eine S.T.A.R.S.-Uniform und ein Kostüm, bestehend aus Camouflage-Hose, T-Shirt, Lederweste und Sonnenbrille.

In Resident Evil 4 trägt Leon ein "5.11" grau-schwarzes, kurzärmeliges Sportshirt, eine graublaue "5.11" Cargo-Hose mit mehreren Taschen, schwarze Einsatzstiefel (Schuhe) mit Schnürung, schwarze, fingerfreie Waffenhandschuhe, eine braune Lederjacke mit Fellfutter und einen Ausrüstungsgürtel mit mehreren Taschen im hinteren Bereich und Befestigungen für Taschenlampe und PDA. Ein Schulterholster für Handfeuerwaffen und Magazine, sowie ein Beinholster am rechten Bein. Die Jacke verliert Leon, nachdem ihn Mendez und ein paar Ganados mit Luis Sera gefangen nehmen. In "Seperate Ways" entdeckt Ada einen Ganado, der Leons Jacke trägt. Es ist also anzunehmen, dass dieser Ganado Leon die Jacke gestohlen hat. Später im Spiel kann man für Leon eine Taktik-Weste kaufen, die 30% des Schadens minimiert.

Wenn der Spieler RE4 das erste Mal durchgespielt hat, schaltet er Leons klassische RPD-Uniform aus Resident Evil 2 frei. Diese Uniform (etwas verbessert) erschien auch in The Darkside Chronicles "Memories of a lost City".

In der Playstation 2 und Wii Port gibt es für Leon noch einen Mafia-Anzug mit der typischen Chicago Typewriter MP als alternatives Kostüm. Es besteht aus einem schwarzen Anzug mit langer Jacke, weißem Hemd, schwarzer Kravatte, einem breitkrempigen Hut, einem Schal und schwarzen Lackschuhen. Sobald man "Seperate Ways" beendet hat, schaltet man dieses Kostüm frei. Da die Chicago Typwriter unbegrenzte Munition hat, wird Leon seinen Hut kippen, sobald man die Nachlade-Taste drückt. Hat man vier Mal getroffen, wirft Leon seinen Hut in die Luft und fängt ihn wieder auf. Solange man dieses Kostüm trägt, wird sich auch der Bildschirm des Inventar-Koffers ändern und das Standard-Magazin der Typwriter ändert sich zu einem Trommelmagazin. Zudem ändert sich mit dem Look auch Leons Messer. Statt des Kampfmessers hat Leon nun ein Klappmesser mit einem autentischen, kriminellen Motiv. Dies ist alles nur Dekoration und verändert nicht die Eigenschaften des Messers an sich.

Leons Degeneration Kostüm ist dasselbe wie in Resident Evil 4, allerdings mit einer anderen Lederjacke, einem hellgrauen "5.11" T-Shirt und einer andersfarbigen Hose.

In Resident Evil 6 trägt Leon mehr zivile Kleidung, vermischt mit taktischer Kleidung aus Resident Evil 4. Er trägt eine graue oder schwarze Lederjacke mit grauen Streifen auf den Ärmeln, ein dunkelgraues Hemd, dessen obere Knöpfe offen sind und das er über dem Gürtel trägt, darunter ein rotes T-Shirt, eine stone-washed oder graue Jeans, dunkelgraue oder schwarze Einsatz-Schnürschuhe. Zudem trägt Leon auch eine taktische Weste, ein Holster und fingerlose Waffenhandschuhe in einigen Szenen.

Leons Haar ist in Resident Evil 6 anders und im Nacken länger. Zudem ist es etwas schmuddeliger als zuvor. Sein Gesicht zeigt Spuren des Alters und der Erfahrungen.

Andere Medien

Resident Evil: Retribution (Film)

Hauptartikel: Leon Kennedy (Film Version)

Paul W.S. Anderson verkündete, dass Leon sein live-action Debút in Resident Evil: Retribution haben wird. der Schauspieler Johann Urb wird ihn spielen.

Resident Evil: Damnation

Leon erschien in dem animierten Film Resident Evil: Degeneration und wird in der nächsten animierten Folge Resident Evil: Damnation ebenfalls zu sehen sein.

Resident Evil Deckbuilding Game

Leoncarddbg
Leon ist ein Charakter aus dem Standarddeck des Resident Evil: The Deck Building Game. Er ist spezialisiert auf Handfeuerwaffen und somit ähnlich zu den Fähigkeiten die auch Krauser hat. Leons Level 1 Effekt erlaubt es ihm die menge an Munition zu verringern die der jeweilige benutzte Waffentyp benötigt. Sein Level 2 Effekt erlaubt es ihm jede seiner Handfeuerwaffen zwei mal zu nutzen und immer zu verdoppeln einerlei welchen Schaden das Ziel auch eingestellt hat. Zudem können Waffen mit Effekt im Anschluss an eine Aktion immer zwei Mal verwendet werden. Die Silver Ghost und die Punisher können beispielsweise auf diese Art leicht ausgebeutet werden.

Es gibt noch eine zweite leon Karte für das Alliance Deck. Es beruht auf sein Aussehen in Resident Evil: The Darkside Chronicles. Diese Leon Karte ist nicht auf Handwaffen oder auf irgendwelche andere Waffen spezialisiert. Sein Level 1 Effekt ermöglicht es dem Spieler eine Karte aus dem Ablagestapel in das Inventar zu bewegen. Sein Level 2 Effekt unterstützt den ersten Effekt, indem der Spieler jene Karte von ganz unten nach ganz oben legen kann, um diese zu benutzen oder andere Karten zu beeinflussen. Beide Leon Karten (1 und 2) haben eine Gesundheit von 80.

Die dritte Leon Karte wurde mit der dritten Vorstellung von Outbreak bekannt, basiert auf seinen Look aus Resident Evil 4 und hat neue Fähigkeiten. Sein Effekt 1 ermöglicht es dem Spieler eine Karte in der Hand auf die Spitze seines Inventars zu setzen, um sie wieder einsetzen zu können. Dies hat den Nutzen zum Beispiel den Raketenwerfer aus dem Basis-Set zurückzuhalten (falls im Besitz), bis man auf eine starke Karte trifft, wie beispielsweise die Albert Wesker Karte aus dem Alliance Erweiterungsset. Sein Level 2 Effekt ermöglicht dem Spieler eine Handkarte gegen die im Ablagestapel zu tauschen, um eine Aktion durchführen zu können. Diese Karte hat eine Gesundheit von 70.

Die vierte Leon Karte gehört zu den 10 Charakter-Karten aus dem Nightmare-Set. Diese Karte mimt den Effekt der Parting Ways Aktionskarte nach, um dem Spieler zu ermöglichen eine Karte aus der Ablage im Wert von bis zu 20 Gold zu holen.

Trivia

  • Leon original

    Konzeptzeichnung von Leon

    Leonanddog

    Leon mit Bluthund in RE1.5

    Leons Storyline in Resident Evil 1.5, der Vorgängerversion von Resident Evil 2, war anders. Noch immer war er der unglückliche "Rookie-Cop", jedoch kam er nicht, wie in der RE2 Story in die Stadt, nachdem der Ausbruch stattgefunden hat, sonder verschanzte sich mit einigen anderen Cops im RPD, nachdem er seit dem Ausbruch tapfer kämpfte. Leons Dienst begann schon ein paar Tage zuvor. Das Areal würde kurz vor dem Start des Spiels überrannt werden und Leon, um die Moral der verbliebenen Polizisten zu stärken und/oder deren Willen zu stärken mutig zu bleiben bis zu deren Tod oder deren Flucht, dort bleiben und kämpfen. Leons Szenario hatte zwei Nebencharaktere: Marvin Brannagh und Ada (die allerdings einen Forscherkittel trug als "Linda" bekannt war).
  • Ein casual Portrait von Leon mit einem Bluthund tauchte ebenfalls als "Artwork" in Resident Evil 1.5 auf.
  • Ein Konzeptdesign von Leon zeigt ihn in einigen Bildern mit Elza Walker, eine frühe Version von Claire Redfield, worauf er eine Einsatzweste mit Umbrella-Logo trägt und dem Agronym U.S.S. (es deutet daraufhin, dass es sich hierbei um dieselbe Einheit von HUNK handelt). Das war ein Teil des Ausrüstungssystem von RE 1.5.
  • Leon hatte zwei Charakter-Designs, aber CAPCOM entschloss schließlich für die Variante die man in der Endfassung (RE2) sieht. Als Ayumi Saito Produzent Shinji Mikami befragte, sagte dieser, dass die ursprüngliche Variante von Leon mehr wie Chris Redfield aussah.
  • Die U.S. Army riegelte Raccoon City ab, damit keiner der Infizierten die Stadt verlassen und den Virus verbreiten konnte. Doch scheinbar vergaßen sie den Highway zu sperren auf dem Leon Kennedy in die Stadt gelangte.
  • Leons Arbeit für die Regierung nach seiner Flucht aus Raccoon City, ermöglichte ihm die Geschäfte der Umbrella Corporation auf Sheena Island aufzudecken. Leon fordert Ark Thomson an, dass er der Sache dort auf den Grund geht. Ark's Mission ist in Resident Evil Survivor spielbar.
  • Leon scheint eine flüchtige Bekanntschaft mit Kevin Ryman zu haben, wie dessen Lippenbekenntnisse in den "Desperate-Times" Szenario in Resident Evil Outbreak File 2 belegt. Kevin war in derselben Einheit wie Leon. Die Zwei hatten sich nur einmal vor dem Ausbruch getroffen. Kevin hatte zumindest eine hohe Meinung von Leon, sollten sie denn nicht befreundet gewesen sein, was man im Resumé von Leon nachlesen kann: "Der neue Mann, scheint echt cool zu sein!"
  • Leon, so wie auch Billy Coen und Carlos Oliveira waren die einzigen männlichen, spielbaren Charaktere der Resident Evil Serie, die niemals direkten Kontakt zu Albert Wesker hatten, welcher der Hauptantagonist von Resident Evil war. Aber Leon ist der einzige der drei Männer, der von ihm wusste.
  • Leon bekam vorübergehend die Vormundschaft über Sherry Birkin, bevor sie in die Obhut der Regierung überging, nachdem Leon Claire Redfield aufforderte weiter nach ihren Bruder zu suchen, und diese deshalb Leon und Sherry verließ.
  • Jack Krauser arbeitete neben Leon in Operation Javier.
  • Während Leon in Resident Evil 4 ein Regal voller Verpflegung und Konserven betrachtet, schwelgt er ein wenig in seiner militärischen Vergangenheit in der ORE (Operational Readiness Evaluation/Exercises).
  • Leons bekommt Hunger auf ein Steak, als er ranzige, widerliche und teils verweste Fleischreste in Resident Evil 4 betrachtet.
  • Im September 2006 kam es zu Gerüchten, dass Leon im dritten Resident Evil Film auftauchen soll. Doch dies entsprach nicht der Wahrheit. Zudem würde Leons erscheinen die schon veröffentlichten Informationen über Resident Evil: Apocalypse widersprechen. Hintergrundinformationen in der "Raccoon City Times" teilten bereits mit, dass Jill Valentine nur deshalb S.T.A.R.S. verließ, weil sie über den Tod ihres Partners Leon Kennedy nicht hinwegkam.[1]

Dies ist ein Auszug aus der o.a. Zeitung:

Während der gestrigen Pressekonferenz teilt Captain Henderson mit, dass Jill Valentine an einer post-traumatischen Belastungsstörung wegen dem kürzlichen Tod ihres Partners Leon Kennedy leide. "Jill Valentine ist eine unserer fähigsten Polizisten, doch sie braucht im Moment einfach Erholung." sagte Captain Henderson. "Sie machte wilde Angaben darüber, dass in den Arklay Mountains Monster leben würden. Ich denke, diese Beurlaubung wird ihr die Möglichkeit geben ihren Kopf wieder klar zu bekommen."
  • Leon wird in dem kommenden Paul W.S. Anderson Film in Erscheinung treten.
  • Leon wird in den handlungssträngen von Resident Evil 5 erwähnt, als Chris Redfield dem B.S.A.A. HQ mitteilt, dass sich in der Stadt die Hölle aufgetan hätte und die Menschen hier genauso handeln wie die Ganados im Kennedy Report.
  • Leon ist auf den Karten des SNK vs Capcom Card Fighters Clash und SNK vs Capcom: Fighters Expand Edition abgebildet.
  • Leon ist ein spielbarer Charakter in Capcom's Trick'N Snowboarder.
  • In Resident Evil 6 ist es das erste Mal, dass sich Leon und Chris persönlich treffen.
  • Durch seine Fähigkeiten mit zwei Waffen gleichzeitig zu schießen, trägt Leon in RE6 gleich zwei Beinholster.

Galerie

Referenzen

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Leon profile screenshot
  2. Biohazard Archives II. Enterbrain. p. 60. 
  3. Resident Evil 4: Mobile Edition, Resident Evil History
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 "Resident Evil"
  5. "Resident Evil Code: Veronica"
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 6,4 6,5 6,6 6,7 6,8 "Resident Evil 4"
  7. Resident Evil 6 Deborah Harper (Akte)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.