Mutter Miranda oder kurz nur Miranda ist die Hauptantagonistin des Spiels Resident Evil Village


Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Miranda wurde irgendwann im neunzehnten Jahrhundert in einem kleinen Dorf, in einer bergigen Region im heutigen Rumänien geboren. Sie hatte eine Tochter namens Eva die um 1909 geboren wurde allerdings bereits 1919 im Alter von 10 Jahren an der Spanischen Grippe verstarb. Stark traumatisiert von dem Tod ihrer Tochter zog sich die trauernde Miranda in eine Höhle zurück, um sich dort das Leben zu nehmen. Dabei entdeckte sie durch Zufall den Megamyzoten (im Spiel meisten nur als "mold" beziehungsweise "Schimmel" bezeichnet). Ein, bis dato unbekannter Pilz, der über außergewöhnliche Eigenschaften verfügte. Sie erkannte, dass er dazu in der Lage war das Bewusstsein von Personen zu speichern und erhoffte sich mit seiner Hilfe ihre Tochter zurück holen zu können, in dem sie ihren Geist in einen neuen Körper überträgt. Nur noch angetrieben von dem Wunsch ihre Tochter zurückzuholen infizierte sie sich selbst mit dem Pilz wodurch sie eine unnatürlich lange Lebenspanne sowie diverse andere Fähigkeiten erhielt u.a war sie dazu in der Lage ihre Gestalt beliebig zu verändern. Sie kehrte in das Dorf und begann dort heimlich die Bewohner mit dem Pilz zu infizieren, dadurch wurden sie kontrollierbar und sie konnte mit ihnen Experimentieren immer mit dem Gedanken eine passende Hülle für ihre Tochter zu finden.

Die vier Grafen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch ihre Forschung gelang es ihr aus dem Pilz eine parasitäre Kreatur zu züchten die äußerlich an einen sechsarmigen Embryo erinnert. Sie nannte die neue Kreatur "Cadou" (rumänisch für Geschenk) und begann damit Teile der Dorfbevölkerung mit dem neuen Organismus zu infizieren. Bei den meisten war die Kompatibilität nicht ausreichend und sie mutierten zu verwilderten wolfsartigen Kreaturen, den Lycants. Es gab jedoch vier Ausnahmen, die Angehörigen der vier adeligen Häuser, die das Dorf bereits seit Generationen regierten. bei ihnen war die Kompatibilität deutlich größer und der Parasit verlieh ihnen eine Reihe von individuellen Fähigkeiten: Lady Dimitrescu, die im gleichnamigen Schloss residierte. Der Parasit verlieh ihr eine übermenschliche Größe, Leichen blasse Haut, regenerative Fähigkeiten, die sie nahezu untötbar machten und ausfahrbare klauenartige Auswüchse. Donna Beneviento, die Tochter des lokalen Puppenmachers. Nachdem sie 1996 ihre Eltern verlor, wurde sie von Miranda adoptiert. Sie erhielt durch den Parasiten die Fähigkeit mit Hilfe von Pollen einer gelben Blume Menschen telepathisch zu beeinflussen. Salvatore Moreau, der über das lokale Wassereservoir herrschte. Er erhielt die Fähigkeit einen zähen Schleim zu erbrechen, darüber hinaus verwandelte er sich in unregelmäßigen Abständen in eine riesige Fischkreatur und zu guter Letzt Karl Heisenberg, der Sohn der lokalen Fabrikbesitzer. Ihm verlieh der Parasit die Fähigkeit metallische Substanzen zu manipulieren. Miranda betrachtete sie als ihre Kinder und mit der Zeit entwickelte sich innerhalb der Dorfbewohner ein Kult der sie und die Grafen als gottgleiche Wesen verehrte, sie wahren die uneingeschränkten Herrscher des Dorfes.  

Treffen mit Oswell E. Spencer und Verbindung zu Umbrella[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den frühen 50ger Jahren unternahm der spätere Umbrella-Gründer Ozwell E. Spencer , damals noch ein junger Medizinstudent eine Reise in das Dorf , er traf dort auf Miranda und wurde von ihr in viele ihrer Geheimnisse eingeweiht. Durch sie entwickelte Spencer die Vision, dass die Menschheit durch Infektion mit einem Organismus auf eine höhere Stufe der Evolution gehoben werden könnte, er war jedoch der Meinung , dass ein Pilz als Erreger dafür nicht ausreichend ist, da er nicht ansteckend genug ist, er hatte eher ein Virus im Sinne. Eines Tages reiste er ohne sich zu verabschieden ab, berichtete Miranda jedoch später in einem Brief über die Entdeckung des Progenitor-Virus und der Gründung der Umbrella Corporation. Auch das Logo der Firma wurde von ihm dem Siegel der vier Häuser nachempfunden.

Die Connection[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu einem unbekannten Zeitpunkt nahm die Connection Kontakt zu Miranda auf und boten ihr Hilfe bei ihrer Forschung an, sie erhielten von Miranda eine Probe von Evas DNA, sowie eine Probe des Pilzes. Auf Basis dieser entwickelte die Connection alle E-Type Biowaffen, darunter auch Eveline. Obwohl sich Eveline als Fehlschlag herausstellt und ihre Verbindung zur Connection nicht zu dem von ihr erhofften Ergebnis führte, erfuhr Mutter Miranda durch die Connection von Ethan Winters Tochter Rose, welches sie für ein geeignetes Gefäß für ihre Tochter hielt. Ihre Machenschaften erregte allerdings die Aufmerksamkeit von BSAA-Kapitän Chris Redfield.

Ereignisse in Resident Evil Village[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um an Rose heranzukommen entführte Miranda Mia Winters und nutzte ihre Fähigkeit um ihre Gestalt an zu nehmen. Der Plan wurde jedoch von Chris Redfield aufgedeckt, er und sein Team stürmten das Haus der Winters töteten scheinbar Miranda die von Ethan immer noch für seine Frau Mia gehalten wurde und nahmen Rose und Ethan in Gewahrsam. Sie unterschätzten jedoch Mirandas Fähigkeiten. Sie regenerierte sich im Transporter und tötete einen Großteil des Teams und nahm Rose an sich. Da sie sich über die Regenerativen Fähigkeiten von Rose sicher sein musste zerteilte sie den Körper des Mädchens und verstaute jedes Teil in einen Flakon und gab jeweils einen der Grafen, in einer großen Zeremonie sollten die vier Teile wieder vereinigt werden und zum Wirt ihrer Tochter werden. Ethan gelang es jedoch die Grafen zu bezwingen und ihre Flakons an sich zu nehmen. Dabei begegnete er im Dorf mehrfach Miranda, ohne es zu wissen, da diese die Gestalt einer alten Hexe annahm. Nachdem Heisenberg als letzter Graf getötet wird, wird Ethan von Miranda gefangen genommen und scheinbar getötet. Chris Redfield und sein Team stürmen daraufhin das Dorf, um Miranda und die Zeremonie zu stoppen, es gelingt ihnen dabei auch die gefangene Mia Winters zu befreien und eine Bombe am zentralen Kern des Pilzes anzubringen. In einer Traumsequenz erfährt der scheinbar tote Ethan, dass er die Ereignisse im Baker-Anwesen eigentlich nicht überlebt hat, er wurde von Jack Baker getötet und sein Geist wurde in einem Körper aus Schimmel transferiert, daher besitzt er regenerative Fähigkeiten, so wie die Bakers. Ethan steht wieder auf, in einem finalen Kampf gelingt es ihm die mutierte Miranda zu töten und seine Tochter zu retten. Er opfert sich schließlich selbst, um den Sprengsatz zu zünden und so den Pilz ein für alle Mal zu vernichten.


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.