FANDOM


Der Progenitor-Virus war ein alter westafrikanischer Virus, der in den 60er Jahren von dem Virologen James Marcus in einer Blume entdeckt wurde. Doch lange zuvor hatte dieser mutagene, nicht-karzinogene (krebserregend) Virus eine Zentrale Rolle in dem afrikanischen Stamm der Ndipaya gespielt. Die Blume, auch "Sonnentreppe" genannt, wurde von den Ndipaya als heilig vereehrt. Mit Entdeckung durch Marcus, seinem Assitenten und dessen Freunden Ozwell E. Spencer und Edward Ashford, gelangte dieser Virus in die Hände jener die später mithilfe dieses Virus den T-Virus erschaffen würden.[1]

GeschichteBearbeiten

Die "Sonnentreppe" wurde bereits im 19.Jahrhundert vom Westen entdeckt und sollte später, nach der Extrahierung des Progenitor-Virus in der Pflanze, der Beginn der Umbrella Corporation sein und Jahrzehnte später zur erfolgreichsten Biowaffen-Forschung der Welt führen.[2]

Die "Sonnentreppen"-Blume wurde in der Kijuju-Region am 04. Dezember 1966[3][4] von Lord Ozwell E. Spencer[3], James Marcus[3] und dessen Assistenten Brandon Bailey[3] wiederentdeckt, nachdem sie drei Monate lang die Gegend absuchten, um die Behauptungen des einstigen Entdeckers, Henry Travis, genauer zu untersuchen, der prompt diskreditiert[2] wurde, da dieser nämlich anmerkte, dass die Pflanze "Vorläuferzellen" (Progenitor) in sich hatte. So nahm Marcus eine Probe der gefunden Pflanze mit sich um dies näher zu untersuchen.[3][4]

Unglücklicher Weise wurden in den massen-kultivierten Pflanzen keine Stammzellen mit dem Virus gefunden, woraufhin Brandon spekulierte, dass die Entstehung des Virus an den lokalen Umwelteinflüssen in der Heimat der Pflanze liegen muss.[3]

UmbrellaBearbeiten

Trotz monatelanger Kultivierung, mit unterschiedlichen Faktoren (verschiedene Böden, Wasser, Temperatur und Licht), konnte der Auslöser für die Virus-Produktion nicht gefunden werden.[3] Trotz mangelnder Fortschritte, plante Spencer die Gründung eines Pharma-Unternehmens. Und obwohl Bailey diese Pläne ohne erkennbare Progession des Virus als Unfug abtat und für sinnlos erachtete, ging Marcus mit Spencer konform, so lange man ihn in seiner Forschungsarbeit nicht störte.[4]

Im November begann Spencer seine wahren Pläne zu offenbaren. Nachdem er eine Villa in den Arklay Mountains bauen ließ, um ein Labor damit zu verstecken, in dem man an dem Progenitor forschen konnte, entledigte er sich des Architekten George Trevor. Dessen Frau und Tochter ließ er entführen und testete an ihnen den Virus. Nur die Tochter, Lisa, überlebte.[5]

Eine Reihe von Unternehmungen wurden im Jahr 1968 begonnen, darunter waren gute wie auch schlechte. Unter Anderem begann die Afrika-Expedition, um die Ndipaya so anzutreiben, dass man in einer verfallen Stadt im Ndipaya Königreich den geheimen Sonnengarten finden konnte.[6] Im Juli starb der Mitbegründer Umbrellas, Edward Ashford, an den Folgen einer Virusinfektion, nachdem er an dem Progenitor geforscht hatte.[5] Im nächsten Monat, nachdem man den Sonnengarten gefunden und gesichert hatte, gründeten Marcus und Bailey dort eine Art Forschungsstation, bis Spencer Marcus nach Hause rief, da er diesen zum Direktor des Umbrella-Ausbildungszentrum bestimmte. Marcus setzte dort seine Forschungen an dem Virus fort.[4][6] Mit dem afrikanischen Außenposten des Unternehmens, welchem Im September selben Jahres etabliert wurde, schickte Dr. Bailey immer wieder neue Proben der "Sonnentreppen"-Blume direkt zu Marcus.[6]

Geburt des TyrantBearbeiten

Im Januar 1978 kombinierte Marcus Egel-DNA mit dem Progenitor Virus; der Tyrant-Virus wurde geboren.[4] 1988 wurden Marcus meist geschätzte Assistenten (ironischerweise auch denen er am meisten traute) Albert Wesker und William Birkin von Marcus' Freund und Mitbegründer der Umbrella Corporation, Ozwell E. Spencer, beauftragt diesen zu ermorden. Die Beiden übernahmen nach dem Tod des Mentors dessen Leitung an der Forschung.[7] Unter Spencers Aufsicht führte Birkin die Experimente an Lisa Trevor fort, was zu einem späteren Zeitpunkt zur Entdeckung und Entstehung des G-Virus führte, indem nach sinnlosen Experimenten Birkin ihr in einem neuerlichen planlosen Test den Typ-B Progenitor Virus injizierte und den NE-α Typ-Parasiten einpflanzte.[7]

Gott-KomplexBearbeiten

2006, in Spencers weniger ruhmreichen und kränklichen Zeiten (er ist alt, gebeugt und sitzt im Rollstuhl), ereignet sich ein Treffen mit Albert Wesker, um mit ihm über dessen Pläne über die Zukunft der Welt, deren Herrschaft und die Wiederauferstehung Umbrellas zu diskutieren. In seiner Arroganz bemerkt er nicht, dass er seinem unmittelbaren Ende gegenübersteht, als er Wesker von dessen Experimenten mit Biowaffen erzählt und dem Plan der Erschaffung von der perfekten menschlichen Rasse. Dass trotz der Niederlagen, die ihn und Umbrella widerfuhren, er doch das Recht besaß...ja das Privileg zu sagen, er war kurz davor ein Gott zu sein. Im gleichen Atemzug berichtet er Wesker von den Wesker-Children[8] und dem Experiment, dass diese die perfekte neue Menschenrasse darstellen sollte. So sagt er Albert Wesker, dass er "nur" ein Experiment war, das aber in seinen Augen keine Niederlage war wie die anderen, da er noch immer am Leben sei. Eigentlich überlebten zwei der 13 "Kinder". Albert Wesker und Alex Wesker.[9] Wesker ist von der Arroganz des alten Spencer angewidert und tötet ihn, kaum, dass dieser ihm eröffnete, dass er in einem Reagenzglas entstanden sei. Später wird Wesker den Progenitor-Virus für seine eigenen Pläne zur Änderung der Welt benutzen um einen neuen Virus zu erschaffen, bekannt als Uroboros-Virus. Schließlich denkt er, dass nun er das Recht hat ein Gott zu sein.[10]

SträngeBearbeiten

Es gibt zwei Progenitor-Stränge.[11]

Typ-ABearbeiten

Der Typ-A Typ wurde am 10.November 1967 an Jessica Trevor getestet.[11] Doch der Virus konnte sich nicht mit ihrer DNA verbinden und sie wurde daraufhin ermordet.[11] Es sollte erwähnt werden, dass Jessica nicht an den Folgen der Infektion durch den Virus starb, wie es Marcus' menschliche "Test-Subjekte" taten.[11] Ganz im Gegenteil. Sie schaffte es weitere drei Tage am Leben zu bleiben und das ohne großen Verlust der Denkfähigkeit. Ihr Gehirn blieb nicht ganz unbeschädigt, da sie oft das Bewusstsein verlor und ihre Erinnerungen in einem Brief verlor.[11]

Typ-BBearbeiten

Der Typ-B Typ wurde an Jessicas Tochter Lisa am selben Tag getestet.[11] Der Virus verband sich mit ihrer DNA, wenn auch mit einer verzögerten Reaktion. Ihr Gehirn - entweder durch den Virus-Stamm oder aufgrund ihres jugendlichen Alters von 12 - wurde stark angegriffen. Was sich dahingehend zeigte, dass sie fünf Tage später eine Frau tötete, die sich für ihre Mutter ausgab, um sie zu beruhigen. Lisa verlor am 17. November ihre Fähigkeit zu schreiben. Alles was sie am 04. Dezember noch schreiben konnte war "Ich misse du...".[11]

TriviaBearbeiten

Resi4790screen003

Resident Evil 3.5; Übernatürlicher Feind

  • In einer frühen Version von Resident Evil 4 wurde Leon Kennedy mit dem Progenitor-Virus infiziert. Einige Symptome zeigten sich in Form von bizarren Erscheinungen. Eine dieser Erscheinungen hatte große Ähnlichkeit in Form und Farbe mit dem Uroboros-Virus.
  • Früher in der Serie kannte man den Virus unter dem namen "Clay-Virus" (Klang/Ton); und der T-Virus war der "E-Typ".

ReferenzenBearbeiten

  1. Ndipaya (Akte)
  2. 2,0 2,1 Resident Evil 5, Tricell
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 3,6 Resident Evil 5, Aus dem Tagebuch von Brandon, dem Leiter des Forschungszentrums
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 Resident Evil Zero, Marcus Tagebuch 1
  5. 5,0 5,1 Resident Evil 5, Die Geschichte von RESIDENT EVIL
  6. 6,0 6,1 6,2 Resident Evil 5, Aus dem Tagebuch des Forschungsleiters Brandon - Nr.2
  7. 7,0 7,1 Weskers Report 2
  8. In Alpträumen verloren
  9. Spencers Memoiren 1
  10. Resident Evil 5
  11. 11,0 11,1 11,2 11,3 11,4 11,5 11,6 Resident Evil, Familienbilder und Notizen


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.