FANDOM


Das T+G-Virus war ein experimentelles mutagenes Virus, welches von der europäischen Niederlassung der Umbrella Corporation entwickelt wurde.

GeschichteBearbeiten

Nachdem HUNK eine Probe des G-Virus von William Birkin in Raccoon City erhalten hatte, entschied die Umbrella Corporation damit zu experimentieren und beschlossen schließlich, die Antikörper mit dem T-Virus zu verschmelzen. Es wurde angenommen, das ein erfolgreicher Zusammenschluss den Infizierten starke bio-elektrische Eigenschaften verleiht.[1]

Die früheste Version des Virus, Ver.0.9.1., war ein Fehlschlag, da es nicht möglich war, dem Tyrant die erwarteten elektrischen Eigenschaften zu verleihen. Der Tyrant bekam die Bezeichnung Tyrant 091, welche der Versionsnummer des Virus entstammte. Die verbesserte Variante mit der Versionsnummer 0.9.2. dagegen schien die Erwartungen zu erfüllen. Lediglich ein passendes menschliches Testsubjekt fehlte zunächst.[1]

Im September 2002 wurde die einzig bekannte Probe der neuen Variante aus dem Paris Labor von Morpheus D. Duvall gestohlen. Dieser war ein ehemaliger Umbrella Mitarbeiter und wollte Rache nehmen am Konzern, da dieser Morpheus als Sündenbock für den Villen Vorfall 1998 benutzte.

Eigenschaften und MutationenBearbeiten

Das Virus verleiht einem Wirt defensive elektrische Eigenschaften. Das körpereigene elektromagnetische Feld wird verstärkt, so das es eine hohe Spannung erzeugen kann und ermöglicht es, das die meisten Projektile abgestoßen werden. Die Stärke des Wirtes und die Geschwindigkeit werden ebenfalls verbessert. Dabei behält der Wirt aber seine volle Intelligenz, da es weder das Gehirn, noch komplexe Gehirnsfunktionen schädigt.

Die ursprüngliche Variante mit der Versionsnummer 0.9.1., wurde einem Testsubjekt injiziert, welches als Tyrant 091 bezeichnet wurde. Der Tyrant war allerdings ein Fehlschlag, da bio-elektrische Eigenschaften nicht ausgebildet wurden und die Kreatur eine sehr niedrige Intelligenz besaß. Eine neue Variante mit der Versionsnummer 0.9.2. wurde vom früheren Umbrella Mitarbeiter Morpheus D. Duvall gestohlen, welcher sich später das Virus selbst injizierte. Sein Körper adaptierte das Virus und bildete die bio-elektrischen Eigenschaften voll aus. Aber anders als der Tyrant 091, verlor Morpheus keinerlei Intelligenz.

GegenmaßnahmenBearbeiten

Der Partikelstrahler ist die einzig bekannte Waffe, welche in der Lage ist, ein Wesen welches mit dem T+G-Virus infiziert ist, zu verletzen. Diese Waffe wurde von Bruce McGivern im Kampf gegen Morpheus D. Duvall eingesetzt, um das elektromagnetische Feld zu durchdringen, nachdem er sich zuvor selbst mit dem Virus infizierte. Hat das infizierte Wesen genug Schaden durch den Partikelstrahler erlitten, verändert sich die genetische Struktur des Virus und zerfällt, was zur Folge hat, das der Virus in raschem Tempo mutiert. Dadurch mutiert Morpheus zu einer riesigen und unkenntlichen Fleischmasse.

ReferenzenBearbeiten

  1. 1,0 1,1 Capcom. Resident Evil: Dead Aim. (Forschungsbericht Nr. 220329).
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.